Viersen-Auch in der kommenden Woche (18. bis 22. Mai) sind städtische Kindertageseinrichtungen in Viersen von Arbeitskampfmaßnahmen betroffen.

Nach aktuellem Stand vom Freitag ergeben sich im Vergleich zur ersten Streikwoche keine nennenswerten Änderungen. Die Einrichtungen Anne-Frank-Straße, Friedrichstraße und Robend bleiben weiterhin geschlossen. Notgruppen mit zum Teil eingeschränkten Betreuungszeiten gibt es in den Einrichtungen Brabanter Straße, Gehlingsweg, Heesstraße, Hüsgesweg, Konrad-Adenauer-Ring und Steinkreis. Eine normale Betreuung der Kinder kann voraussichtlich nur in den Einrichtungen Heidweg und Junkershütte stattfinden.


Die Eltern sind durch die Einrichtungen bereits unmittelbar informiert worden.